Die Geschichte der Ritter

Chronik der Bedburger Ritter

1937 Gründung der Bedburger Ritter , noch unter dem Namen “Nutstöpper”

1938 Erste Rittersitzung am 30.01.1938, geleitet vom Präsidenten Willy Fickentscher. Anstelle einer Uniform trägt der Elferrat “rote Mäntel mit Pelzbesatz”

1939 Der Krieg lässt den Karneval ausfallen. Im Schreiben vom 27.12.1939 vom Bürgermeister Dr. Kentenich werden die Ritter gebeten, das närrische Ttreiben einzustellen.

1949 Gründung des Funkencorps mit „Tanzmariechen“ Hermann Schmitz und Tanzoffizier Peter Heuser. Premiere das neuen Ritter-Duo mit dem Zwiegespräch “Eisverkäufer und – verkäuferin” von Kunigunde Clemens und Max Wego.

1950 Eintragung der Bedburger Ritter ins Vereinsregister.

1951 Willi Butzen, Bäckermeister aus Blerichen, wird Präsident der Gesellschaft. Die Sitzungen werden im Jägerhof auf der Neusserstraße gefeiert.

1954 Matthias Klütsch wird der große Präsident unserer Gesellschaft und hatte dieses Amt insgesamt 35 Jahre inne.

1955 Matthes Klütsch übernimmt auch das Amt des Archivars.

1958 Neben Max Wego erhalten alle Gründungsmitglieder den Rittersporn: Franz Königs, Jakob Wieland, Karl Jüsgen, Fritz Platzbecker, Heinrich Müller und Kurt Maßling 1960 Gründung des Festkommitees Bedburger Karneval

1962 Prinz Conny I. (Lüttgen) repräsentiert die Ritter zum 25jährigen Jubiläum in unserer Stadt.

1967 Die Sitzungen werden nun im Saal Haep in Broich gefeiert.

1971 35 Jahre Bedburger Ritter mit Prinz Peter I. (Thelen), Kommandant der Ehrengarde wird Hermann Josef „Mobby“ Münchrath. Er löst damit Reimund Drossard ab, der dieses Amt 7 Jahre inne gehabt hatte

1973 Da immer weniger Eigengewächse in die Ritterbütt gehen, wurden erstmals Künstler a us Köln zu drei Sitzungen verpflichtet. Am 11.11.1973 feiern die Ritter ein großes Familienfest zum 25jährigen Bestehen der Ehrengarde.

1974 Präsident Matthias Klütsch feiert sein 20jähriges Jubiläum. Die Rittersitzungen finden nun wieder im ehrwürdigen Schloss Bedburg statt.

 

1975 Unser Liederdichter, Mitbegründer, Büttenredner und guter Geist, Heinrich Müller ist verstorben. Im Dezember verstirbt ebenso mit Ewald Fischer unser “langjähriger” Geschäftsführer.

1976 Das erste Dreigestirn der Stadt Bedburg mit dem „Ritterprinz“ Leo I. (Leo Königs). Unsere Schwestergesellschaft die BNZ feiert ihr 90jähriges Jubiläum.

1977 40 Jahre Bedburger Ritter unter dem Motto: “Die Ritter bleiben stets am Ball, wie 40 Jahr` im Karneval“.

1977 Eine Änderung im Funkencorps.Es tanzt jetzt Rosi Dreikhausen mit Matthias Hoffmann. Für das scheidende Tanzpaar, die Eheleute Zahn, gibt es eine große Verabschiedung.

1978 Matthias Lammet wird zum Ehrenmitglied der Ritter ernannt und bekommt die höchste Auszeichnung der Gesellschaft, den „Rittersporn“.

1983 Wir Ritter müssen den Komponisten, Textdichter und Interpreten, unser Ehrenmitglied Matthias Lammet, zu Grabe tragen. Seit dieser Session wird in jeder Rittersitzung im Finale ihm zur Ehre und uns zur Freude “sein” Erftlandlied gesungen

1984 Erstmalig wird mit der neuen Schloßherrin, Janette Hillebrand, ein Ehrenmariechen ernannt und im Beisein ihrer Eltern in die Gesellschaft aufgenommen. Die Sitzungen werden von nun an auf Schloss Bedburg gefeiert Das erste Sommerfest unserer Gesellschaft. Ab dieser Session tanzen für uns Ritter dann auch zwei neue Tanzpaare und ein Marketenderpaar: Marina Schulz mit Peter Finette, Claudia Schwill mit Elmar Schmitz (Debütanten) sowie das Marketenderpaar Marion Schlömer mit Hans Zahn.

1985 Leo Königs dankte als Vorsitzender ab. Als Dank für seine großen Verdienste wird er mit dem Ehrenring unserer Gesellschaft ausgezeichnet und zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Vorsitzender Gerd Schmitz, Geschäftsführer Hans Peter Könen, Schatzmeister Matthias Wieland und dem “Frischling” Stefan Düren, bilden den neuen Vorstand, der den neuen Musikzug ins Leben ruft.

1986 Gründung des Kindercorps. Dieses wird beim Grillfest am 12.07.1986 erstmalig vorgestellt.

1987 Zum 50 jährigen Bestehen stellen die Ritter mit Prinz Hans-Peter I. (Küpper), Bauer Hans (Hans-Josef Sterken) und Jungfrau Adele (Addi Cremer) das Dreigestirn der Stadt Bedburg. Begleitet von Prinzenführer Günther Kramer.

1992 In der Jubelsession 1992/1993 setzt sich das Stadtdreigestirn aus Prinz Jacky I. (Jakob Krosch), Bauer Sony (Hans-Josef Fehse) und Jungfrau Karla (Karl-Heinz Cremer) zusammen. Prinzenführer ist Charly Dahmen. In dieser Session nehmen die Bedburger Ritter erstmal an der Steubenparade in New York teil.

1997 In der Session 1997/1998 wird erneut das Dreigestirn der Stadt Bedburg von den Bedburger Rittern gestellt. Prinz Hans I. (Hans Zahn), Bauer Karl (Karl-Josef Schiffer) und Jungfrau Petronella (Peter Witt) werden mit Prinzenführer Waldemar Wittmann proklamiert.

2002 In der Jubiläumssession 2002/2003 zieht das bis dato jüngste Dreigestirn der Stadt Bedburg durch die Sääle. Prinz Marcel I. (Schumacher) wird von seinem Bauer Torsten (Krosch) und Jungfrau Marika (Markus Zander) begleitet. Geführt wurde das Trifolium von Prinzenführer Hermann Josef Münchrath. Andreas Hünten verleiht der Traditionsfigur der Gesellschaft „Ritter Kunibert“ neues Leben.

2006 Übergabe an die Jugend. Heinz Esser übergibt das Zepter des Präsidenten an Marcel Schumacher. Torsten Krosch wird Kommandant der Ehrengarde. Ebenso stellt sich der Vorstand der Ritter mit Heinz Willi Weckop als 1. Vorsitzender, Geschäftsführer Hermann- Josef Schmidder und Schatzmeister Frank Cremer neu auf.

2007 Die Session 2007/2008 steht erneut ganz im Zeichen der Bedburger Ritter. Mit Prinz Bernd I. (Göbbels), Bauer Jürgen (Geuer) und Jungfrau Haraldine (Harald Wieland) sind alle drei Würdenträger Mitglieder des Musikzuges. Als Prinzenführer begleitet Sie Detlev Tabory. In dieser Session wurde erneut eine Reise nach New York zur Steubenparade organisiert.

2008 Die Gemischte Tanzgruppe wird gegründet. Ein Zusammenschluss mehrerer Abteilungen um einen modernen Tanz mit Würfe und Hebungen den Zuschauern zu präsentieren.

2011 Aufgrund der hohen Kartennachfrage entscheiden sich die Ritter mit der BNZ das Schloss Bedburg zu verlassen und die Veranstaltungen im Festzelt auf dem Schlossparkplatz zu feiern. Eine wegweisende Entscheidung des Vorstandes.

2012 75 Jahre Bedburger Ritter. Neben einem großen Festkommers auf Schloß Bedburg stellen die Ritter das Stadtdreigestirn.Prinz Hermann-Josef I. (Schmidder), Bauer Werner (Schramm), Jungfrau Werni (Werner Müller) und Prinzenführer Heinz Esser bringen Freude in die Sääle der Schloßstadt.

2013 Die Gesellschaft muss Ehrenritter Karl-Peter Schopen zu Grabe tragen.

2015 Der Vorstand um den 1. Vorsitzenden Heinz Willi Weckop tritt nach 9 Jahren Amtzeit nicht mehr zur Wiederwahl an, um die Verjüngung der Ritter anzustoßen. Somit übernehmen u.a. Markus Albrecht als 1. Vorsitzender, Sebastian Hergl als Geschäftsführer und Christoph Pesch als Schatzmeister und Kommandant die Ämter. Die traurige Nachricht des Todes von Ehrenritter Paul Piontek erreicht uns. Ebenso müssen die Ritter Abschied von Ehrenpräsidenten Matthias Klütsch und dem Ehrenvorsitzenden Gerd Schmitz nehmen.

2016 Die Ritter erhalten die traurige Nachricht vom Tode von Ehrenritter Hans Schäfer.

2017 In der Jubelsession 2017/2018 stellen die Ritter mit Prinz Christoph I. (Pesch), Bauer Piddy (Patrick Meier) und Jungfrau Maria (Markus Breuer) erneut ein junges Dreigestirn. Begleitet werden Sie von Prinzenführer Heinz Willi Weckop. Da der Kommandant der Ehrengarde in der Session Prinz ist, wird er durch den Ehrenkommandanten Mobby Münchrath vertreten. Ebenso feiert der neue Kinderkommandant Max Schumacher seine Premiere. Zum 80 Jährigen Bestehen feiern die Ritter sich selbst. Im vollen Festzelt wird mit den Klüngelköpp und den Bläck Fööss bei über 1.500 Besuchern gefeiert. In diesem Jahr müssen die Ritter ihren ersten Ehrenritter, Karl Schmitz, zu Grabe tragen

2018 Die Ritter haben ein Zuhause. Von der Stadt Bedburg wird die neue Wagenhalle bezogen. In dem Jahr mussten die Ritter ebenfalls ihren Ehrenschatzmeister Matthias Wieland die letzte Ehre erweisen.